Die verändernde Kraft der Liebe

Die verändernde Kraft der Liebe
15. December 2012 0
Veröffentlicht in: Lebensgeschichten

Es fällt mir schwer die so unterschiedlichen Bilder, die vor mir ausgebreitet sind, miteinander in Einklang zu bringen. Es sind Fotos, die vor Jahren von bestimmten Menschen gemacht wurden und Fotos neueren Datums von denselben Menschen. Wenn ich diese Fotos vergleiche, dann erkenne ich dieselbe Person oft kaum wieder. Sie sehen so sehr verändert aus, aber es sind ohne Zweifel dieselben Menschen.

Es sind ganz vertraute Gesichter von Menschen, mit denen ich mehrere Wochen verbracht habe. Aber das Erscheinungsbild dieser Menschen und der Ausdruck auf den Gesichtern könnten verschiedener nicht sein! Ihre Körper, die einst bis auf die Knochen abgemagert waren,  haben nun wieder Muskeln und sind voller Lebenskraft.

Wie sehr Liebe doch verändern kann!

Eines Tages, als ich mit Sarin und Bipul in den Straßen von Delhi unterwegs war, erfuhr ich, dass Sarin selbst einmal Patient im Sewa Ashram gewesen war. Ich konnte es kaum glauben. Und er ist nicht der einzige im Ashram, der sich von einem halbtoten Patienten zu einem Mitarbeiter entwickelt hat.

Er, der einmal selbst Patient gewesen war, sorgt jetzt für andere Patienten in der Klinik und legt für sie Akten an.

This former patient is now serving as a medical intern in the clinic. He helps with patients’ treatment and records.

Er, der einmal selbst Patient gewesen war, sorgt jetzt für andere Patienten in der Klinik und legt für sie Akten an.

Von den 27 Mitgliedern des Ashram Teams sind 25 ehemalige Patienten, die in einem fürchterlichen Zustand aus den Elendsvierteln Delhis in den Ashram kamen. Dort wurden sie wieder vollständig hergestellt. Die Veränderung, die mit ihnen geschehen ist, ist einfach unglaublich.

Fast jede Geschichte, die ich gehört habe, beinhaltet drei Faktoren – schwere Erkrankung, schreckliche Armut und äußerste Verzweiflung. Die Patienten, die im Sewa Ashram ankommen, sind nicht dort, weil sie von einem Arzt dorthin überwiesen wurden. Nein! Sie kommen, weil sie keinen Arzt haben. Sie haben keine Familie, keine Freunde, die sich um sie kümmern. Sie sind schwer krank und sie haben niemand, der für sie da ist.

Aus diesem Grund wurde Sewa Ashram gegründet. Es soll Licht bringen in die Dunkelheit tiefster Verzweiflung. Damit das wirklich so ist, hat man im Sewa Ashram das Ziel, dass alle Menschen, die kommen und den Weg der Gemeinschaft mitgehen wollen,  wieder vollkommen und ganzheitlich wiederhergestellt werden.

Hier im Ashram möchte man die Menschen, die kommen, nicht nur körperlich wiederherstellen sondern auch ihr Gemüt,  ihre Herzen und ihr Geist sollen geheilt werden.

This patient was picked up about four years ago in a bad state of malnutrition and illness.

Als dieser Patient vor vier Jahren aufgelesen wurde, befand er sich in einem schrecklichen Zustand von Unterernähung und war schwer krank.

Wiederherstellung der Person

Als dieser Patient vor vier Jahren aufgelesen wurde, befand er sich in einem schrecklichen Zustand von Unterernähung und war schwer krank.

Heilung braucht Zeit, aber das Team ist bereit diese Zeit zu investieren.

„Du kannst hier nicht Leute einstellen, die von 9.00 – 17.00 Uhr arbeiten“, erzählte mir der Direktor Keshav Dutt Pandy. „Sie werden nicht mit ihren Herzen bei der Arbeit sein.“

Deshalb sind die meisten Mitglieder des Teams ehemalige Patienten. Sie haben ähnliches Elend am eigenen Leib erfahren und investieren sich daher mit ganzem Herzen in diese Arbeit.

Im Durchschnitt bleiben die Patienten neun Monate im Ashram. Die Zeitspanne ist abhängig davon, wie lange die Heilung ihrer Erkrankung braucht. Tuberkulose (TB) ist eine fürchterliche Krankheit und die Erkrankten brauchen intensive Betreuung. Unterernährung bewirkt ein ganz eigenes Krankheitsbild mit vielen krankhaften Begleiterscheinungen und auch hier ist intensive Pflege notwendig. Es werden regelmäßig Menschen mit Hautinfektionen (auch Lepra) behandelt, die mit offenen Geschwüren und klaffenden Wunden gebracht werden, deren Heilung Monate braucht. Bei vielen Menschen, die in die Gemeinschaft aufgenommen wurden, kann sich die Heilung über ein ganzes Jahr hinziehen.

Er ist jetzt ein Mitarbeiter im Team, der bei der Pflege der Patienten hilft und sonstige Hausmeistertätigkeiten verrichtet zur Instandhaltung des Geländes.

In der Zeit, in der die Patienten durch ihren langwierigen Heilungsprozess gehen, werden sie in so genannte `Lebensgruppen´ aufgeteilt, die ein Teil von dem ganzheitlichen Ansatz des Ashrams sind. Diese Gruppen werden von Team Mitgliedern geleitet und dienen dazu die Beziehungen innerhalb der Gemeinschaft zu stärken.

In diesen Gruppen erzählen die Patienten ihre Lebensgeschichten. Sie sprechen über ihre Kämpfe. Sie diskutieren über ihre Hoffnung. Auf diese Art und Weise wird eine Möglichkeit geschaffen, dass diese Menschen wichtige Elemente der Menschlichkeit neu erlernen, wie Freude an Gemeinschaft und Wiederentdeckung eines Gemeinschaftsgefühls.

He’s now a staff member who helps with patient care, groundskeeping and maintenance.

Er ist jetzt ein Mitarbeiter im Team, der bei der Pflege der Patienten hilft und sonstige Hausmeistertätigkeiten verrichtet zur Instandhaltung des Geländes.

Nicht nur sich selbst im Blick haben

In der Zeit, in der die Patienten physisch kräftiger und psychisch stabiler werden, wird ihnen die Möglichkeit gegeben, sich an den täglichen Arbeiten im Ashram zu beteiligen. Das ist ein Angebot auf freiwilliger Basis und soll den Heilungsprozess nicht beeinträchtigen. Dadurch sehen die Mitarbeiter des Ashrams, dass die Patienten sich engagieren und sich auch für andere einsetzen.

Jeden Tag kann ich Patienten beobachten, die den Abwasch machen. Andere arbeiten in der Wäscherei. Andere wiederum fegen die Wege und kümmern sich um den Garten oder sie helfen anderen Patienten von einem Ort zu einem anderen zu gelangen. Die Bewältigung all der Arbeit, die jeden Tag anfällt ist abhängig von dem Engagement der Menschen, die an diesem Ort leben.

Dieser Mitarbeiter wurde mit Kinderlähmung geboren. Sein Spitzname ist „Heli“, weil er sich, seitdem er gekommen war, auf seinen Händen rotierend wie ein Helikopter durch den Ashram bewegte.

Die Patienten, die zeigen, dass sie den Willen und die Bereitschaft haben zu helfen, bekommen in der Regel die Möglichkeit, Mitarbeiter zu werden. Andere bleiben einfach als Langzeitpatienten, da bei ihnen die Behandlung über einen großen Zeitraum hinweg fortgesetzt werden muss und so leben sie viele Jahre im Ashram.

Born with polio, this staffer was nicknamed “Heli” due to the fact that he would “twirl” around the Ashram on his hands when he first arrived.

Dieser Mitarbeiter wurde mit Kinderlähmung geboren. Sein Spitzname ist „Heli“, weil er sich seitdem er gekommen war, auf seinen Händen rotierend wie ein Helikopter durch den Ashram bewegte.

„Ich fühlte mich absolut verloren“, erinnerte sich ein Langzeitpatient mit HIV. „Ich hatte keinerlei Hoffnung. Aber diese Gemeinschaft hat mich gerettet. Es hat gedauert bis ich hier helfen konnte, aber jetzt helfe ich. Und ich habe eine neue Hoffnung für mein Leben.“

Vollkommene Wiederherstellung

Sewa Ashram ist wirklich ein Platz der Hoffnung. Es ist eine Organisation, in der Menschen dazu beitragen, dass der menschliche Körper und auch der Geist der Patienten wieder hergestellt wird, in dem sie ihnen einen neue Sicht für den eigenen Platz im Leben vermitteln und ihnen zeigen, dass sie gebraucht werden – ganz universelle Elemente der menschlichen Identität.

„Ich dachte, ich würde sterben“, sagte ein älteres Gemeinschaftsmitglied. „Ich war krank. Ich konnte nicht mehr laufen. Ich hatte keinerlei Hoffnung mehr.

Aber jetzt kann ich wieder laufen. Ich arbeite hier. Das ist alles durch die Gnade Gottes geschehen.“

Er hilft jetzt im Garten. Er versorgt die Hasen, die hier gehalten werden und er hilft das Essen zu kochen.

Bei ihm wurden mehrere medizinische Eingriffe zur Korrektur seiner Beine durchgeführt. Er hat inzwischen ein Bibelstudium erfolgreich abgeschlossen und hofft darauf, eines Tages Pastor zu werden. In der Zwischenzeit hilft er in der Wäscherei und dort, wo er gebraucht wird.

Jeder einzelne dieser Patienten und Mitarbeiter versteht wie lebensnotwendig es ist, die Bedeutung des eigenen Lebens zu entdecken und dass nicht nur in sozialen und mentalen Zusammenhängen sondern auch auf der geistlichen Ebene.

Hier im Ashram ist die Hilfe zur Wiederfindung der vielschichtigen Bedeutung des eigenen Lebens genauso wichtig, wie die medizinische Versorgung.

Die Fackel weitergeben

He has since had multiple surgeries to correct his legs. He’s also completed a degree in Bible training and hopes to become a pastor one day. In the meantime, he helps with laundry duties, among other things.

Bei ihm wurden mehrere medizinische Eingriffe zur Korrektur seiner Beine durchgeführt. Er hat inzwischen ein Bibelstudium erfolgreich abgeschlossen und hofft darauf, eines Tages Pastor zu werden. In der Zwischenzeit hilft er in der Wäscherei und dort, wo er gebraucht wird.

Während der Rest der Welt diese Menschen aus ihrer Gemeinschaft ausgeschlossen hat und zuließ, dass sie in dem Abgrund des Elends verschwanden, ist Sewa Ashram genau in diese Abgründe hinab gestiegen, um die Verlorenen zu finden.

Die Mitarbeiter hier gehörten einst auch zu denen, die keiner sehen wollte, zu den Vergessenen, aber jemand hat sie gefunden. Jemand gab ihnen Liebe, Mitgefühl und ihre Würde zurück und jetzt machen sie das Gleiche mit anderen. Der alte Kreislauf des Elends wurde verwandelt in einen Kreislauf der Wiederherstellung.

Ich schaue um mich herum und sehe Menschen, die einmal nur noch Schatten ihres Selbst waren. Ich sehe, wie sie Menschen helfen, die durch die gleichen Schwierigkeiten gehen, durch die sie selbst einmal gegangen sind. Ich beobachte sie dabei, wie sie die gleiche Liebe und die gleiche Würde an andere weitergeben, die sie selbst einmal erhalten haben.

„Ich habe neue Hoffnung in das Leben“, sagte ein HIV Patient abschließend. „Und es ist so wichtig, dass wir das Gleiche für andere tun.“

Dieser neue Kreislauf der Wiederherstellung inspiriert mich. Diese leidenschaftliche Liebe, die hier um mich herum gelebt wird, ist ansteckend. Diese Bereitschaft das Gefühl der Hoffnung weiterzugeben drängt mich dazu das Gleiche zu tun, im Großen wie im Kleinen.

Mein eigener Einsatz mag unbedeutend erscheinen und man kann ihn schnell übersehen, aber jeder einzelne trägt etwas dazu bei. Während wir uns einsetzen werden Leben verändert; auch wenn ich nicht da sein werde, um zu sehen, wie das Endergebnis aussehen wird … zumindest nicht in diesem Leben.

(Übersetzung aus dem Englischen von Margit Helm)

Über Stephen Crane

Stephen Crane arbeitet seit vielen Jahren für die Organisation "World Next Door". Er hat einen Bachelor-Abschluss in Theologie und einen Master in Journalismus. Er ist begeistert von inspirierenden Orten, die der breiten Öffentlichkeit noch unbekannt sind und wäre am liebsten das ganze Jahr mit seinem Snowboard unterwegs, wenn er könnte.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*